Blogstart Pascal Keller

Hey du,

schön, dass du da bist und diesen Tag mit mir teilst.

Nach knapp 6 Monaten Vorbereitung ist dieser Tag etwas ganz besonderes für mich.

Es ist der Tag, auf den ich schon so lange hin fiebere. Der Tag, auf den ich mich freue wie ein kleines Kind auf die Weihnachten und an dem ich endlich den folgenden Satz sagen kann: Herzlich Willkommen zu meinem Blog!

 

Eine Achterbahnfahrt der Gefühle

Die letzten Monaten waren sicherlich die anstregendsten und arbeitsintensivsten Monate in meinem Leben. Fast jeden Tag habe 3-4 Stunden an diesem Blog gearbeitet.

Ich habe maximal viel Energie, Herzblut, Nerven und Liebe in die Gestaltung und den Aufbau meines Blogs gesteckt. Tausende Gedanken sind mir in den letzten Monaten durch den Kopf gegangen, um dir einen ansehnlichen und inhaltlich guten Blog zu präsentieren. Jedes Foto habe ich selbst hochgeladen. Jede Überschrift selbst überlegt. Jede Textzeile geschrieben, um dir bestmöglich zu helfen.

6 Monate im Stillen arbeiten, schreiben, denken und nachts aufwachen, um eine Idee aufzuschreiben und an den Posts zu arbeiten. Es war im wahrsten Sinne des Wortes eine verrückte Zeit.

Es war eine Achterbahn der Gefühle, mit dem höchsten Gefühl am heutigen Tag!

»Dieser Blog ist das größte Projekt, das ich bisher in meinem Leben gestemmt habe und es macht mich stolz, wenn ich sehe wie sich aus einem WordPress-Template, einer Vision und viel Leidenschaft das entwickelt hat, was du heute sehen kannst.«

Trotz allem ist mein Blog nicht perfekt. Er ist immer noch im Aufbau. Du wirst bestimmt noch einige Rechtschreibfehler finden oder manche Links werden nicht funktionieren, obwohl ich alles 5x durchgeschaut habe. Falls du einen Fehler findest oder etwas nicht klappt, dann nimms mir bitte nicht übel. Ich bin nicht perfekt, mein Leben ist nicht perfekt und dieser Blog ist es auch nicht. Und das soll er auch gar nicht sein.

Unser Leben in den Zwanzigern ist auch nicht immer perfekt und geradeaus. Es besteht viel öfter aus Fehlermeldungen und falschen Entscheidungen. Wenn hier auf dem Blog also mal was nicht klappt, dann will ich damit bewusst auf unser Leben als twentysomething anspielen 😉

 

Danke,Danke,Danke

Das abgelaufene Jahr war ohne Zweifel das beste Jahr meines Lebens. Es ist so unglaublich viel in so kurzer Zeit passiert, dass ich selbst manchmal aufwache und mich frage, ob ich noch in der Realität lebe.

Bachelorarbeit schreiben, Hochschulabschluss, Abschied nehmen aus Mannheim, 6 Monate Mexiko, neue Freunde, neue Wohnung, Start des Masters, neuer Job, 1. Semester schon vorbei und jetzt dieser Blog. Ein Jahr im Schnelldurchgang. Wie ein Film, den man in doppelter Geschwindigkeit anschaut.

Ja, ich habe meinen kleinen Teil dazu beigetragen, dass ich diese 12 Monate als die besten meines Lebens bezeichnen kann. Aber – und das möchte ich an dieser Stelle ganz deutlich sagen – den großen Teil habe ich anderen Menschen zu verdanken.

»Ohne die großartige Unterstützung von meinen Arbeitskollegen, Freunden und vor allem meiner Familie wäre ich nicht da wo ich jetzt bin und hätte nicht das geschafft, was ich bisher geschafft habe.«

Ohne die finanzielle Unterstützung meiner Eltern wäre ich nie nach Mexiko gegangen und wäre wohl nie auf die Idee gekommen, diesen Blog zu starten. Ohne den Zuspruch meiner Freunde, hätte ich nicht den Mut und die Motivation gehabt, das alles durchzuziehen. Ohne ein kleines Team von Unterstützern, die mir tatkräftig geholfen haben, hätte ich diesen Blog nie aufbauen können.

Dafür möchte ich von ganzem Herzen „Danke“ sagen. Speziell möchte ich mich heute bei den Menschen bedanken, die mir beim Aufbau dieses Blogs geholfen haben:

Danke Diego für die unzähligen Skype-Gespräch und deine Programmierarbeit.

Danke Stefan Eller, für die Möglichkeit für studiendo zu arbeiten und für den Logo-Entwurf.

Danke Frederic für den Social Media Aufbau und die großartige Unterstützung.

Danke Aricia für die inspirierenden Gespräche.

Danke Anni Martin, für die tollen Fotos.

Danke Anne für das ehrliche Feedback.

Danke an meine WG-Mitbewohner, dass ihr meine Unordnung geduldet habt (mehr oder weniger).

Danke Mama und Papa für die finanzielle Unterstützung und fürs Korrigieren.

Danke an alle anderen, die ihren großen oder kleinen Teil zu diesem Blog und zum letzten Jahr beigetragen haben und die ich jetzt nicht namentlich genannt habe.

Und ein fettes Dankeschön an dich, wenn du das liest und mich unterstützt!

 

Das Abenteuer geht jetzt erst so richtig los

Der Start meines eigenen Blogs und des twentysomething 1×1 ist für mich ein großer Schritt. Aber ist nur der erste Schritt hin zu meiner Mission. Viele weitere Schritte werden noch folgen. Die nächsten Ziele habe ich schon im Kopf.

Das Abenteuer und (hoffentlich) auch der Spaß gehen mit dem Start heute erst so richtig los. Ausruhen gibt es nicht. Dafür brenne ich viel zu sehr für dieses Projekt.

»Ich freue mich wie ein Schnitzel auf die kommenden Wochen und Monate und hoffe, dass du dabei bist bei diesem Abenteuer.«

Falls du dir noch nicht so sicher bist, warum du regelmäßig hier vorbei schauen sollest dann gebe ich dir nun abschließend noch 6 gute Gründe mit auf den Weg:

1. Du bekommst die besten Informationen, um deine Zwanziger richtig zu leben. Ich habe in den letzten 3 Jahren zahlreiche Kurse, Bücher, Coachings, Vorträge konsumiert. Hier gebe ich dir die wichtigsten und wertvollsten Erfahrungen weiter.
2. Du erhältst praktische Anleitungen, wie genau du deine Zwanziger glücklicher und erfolgreicher leben kannst.
3. Du bekommst durch Gastbeiträge und Interviews mit Experten aus diversen Fachgebieten, mehr als nur eine Meinung.
4. Du kannst Teil einer Community werden, mit der du gemeinsam Antworten auf deine Fragen finden kannst.
5. Du wirst dich selbst neu kennenlernen.
6. Du wirst deine Zwanziger rocken. Versprochen!


Oft sind es die scheinbar kleinen Dinge, die den großen Unterschied machen.

Nutze meinen Blog und profitiere von den Vorteilen! Oft sind es die kleinen Dinge, die sich summieren und am Ende den Unterschied zwischen glücklich und unglücklich machen. Ich spreche aus Erfahrung, wenn ich sage, dass eine Idee, ein Anstoß oder ein Blogpost dein Leben verändern kann.

 

 Lass uns die Zwanziger zur besten Zeit unseres Lebens machen!

Pascal Keller

Pascal ist Gründer und Autor des twentysomething 1x1. Er hat zwar nicht alle Antworten auf das Leben als twentysomething, aber er versucht sie zu finden und damit anderen jungen Menschen zu helfen ihre Zwanziger zur besten Zeit ihres Lebens zu machen.

Latest posts by Pascal Keller (see all)