36 VORSÄTZE, DIE JEDER TWENTYSOMETHING FÜR 2016 HABEN SOLLTE

Um ehrlich zu sein, war 2015 ein sehr bewegendes Jahr für mich.

Es gab viele Höhen, aber auch einige Tiefen. Ich erinnere mich mit Gänsehaut an meine Zeit in Mexiko, an die Reisen nach Rom und Prag, an den heißen Sommer in Deggendorf, den Blogstart am 01.10.2015, die wundervolle Weihnachtszeit mit meiner Familie und meinen Freunden und meinen Jahresabschluss in Leipzig.  Ich erinnere mich aber auch an meine kleine Krise Anfang September und die Zweifel, die mit dem Aufbau des Blogs einhergingen.

2015 war ein ereignisreiches Jahr für mich. Es war wahrscheinlich das bisher wichtigste Jahr in meinem Leben.

Und gerade weil das Jahr so wichtig für mich war, habe ich mir  in den vergangen Tagen bewusst eine Auszeit genommen und es reflektiert. 

Was habe ich erreicht? Was habe ich gut gemacht? Was hätte besser laufen können? Was will ich im neuen Jahr anpacken, verändern, besser machen?

Wie viele Menschen, habe ich mir als Resultat meiner Reflektion, Vorsätze fürs neue Jahr aufgeschrieben. Da gerade meine zwei besten Freunde aus Mexiko bei mir waren, habe ich sie nach ihrem Feedback zu meinen Vorsätzen gefragt. Sie fanden meine Vorsätze inspirierend und gemeinsam entwickelten wir noch mehr Vorsätze, nach denen wir im neuen Jahr leben wollen, um unser 2016 zu rocken.

Herausgekommen sind am Ende 33 Vorsätze, die – so glauben wir – nicht nur für uns, sondern für jeden twentysomething interessant sind, der aus 2016 ein tolles Jahr  machen will. Deshalb haben wir uns überlegt unsere Vorsätze öffentlich zu teilen und sie als eine Art Vertrag für dich zur Verfügung zu stellen.

Ich bin ein großer Fan von Verträgen und Visualisierungen. Deshalb hängen an meinen Wänden überall inspirierende Zitate, Verträge und Poster.

Pascal Keller

Mein Arbeitsplatz 🙂

Ich glaube daran, dass wenn wir täglich sehen, was wir in unserem Leben haben wollen,  genau das auch irgendwann bekommen.

Also habe ich dieses Jahr anstatt Zielvorgaben einen Vertrag kreiert. Dieser Vertrag mit mir selbst, erinnert mich jeden Tag daran, was ich an mir verbessern möchte und visualisiert meine Vorsätze, sodass ich sie jeden Tag sehen kann. Der Vertrag ist mein persönlicher Leitfaden, um mein Verhalten und damit mein Leben als twentysomething zu verbessern.

 

Möchtest du deine Zwanziger zur besten Zeit deines Lebens machen? 

Dann sicher Dir jetzt unseren kostenlosen Einsteigerkurs!

>> Hier geht es zum kostenlosen Kurs <<

 

Wenn du magst, kannst auch den Vertrag nutzen. Du kannst den Vertrag ausdrucken, unterschreiben und ihn an einen Platz hängen, an dem du ihn immer wieder siehst. Damit baust du eine innerliche Verbindung zu deinen Vorsätzen auf und es wird dir leichter fallen, sie auch einzuhalten.

Es geht bei dem Vertrag nicht darum, ALLE 33 Vorsätze dieses Jahr umzusetzen. Das ist nicht möglich und wäre kontraproduktiv. Es geht viel mehr darum, dass du von den 33 Vorschlägen inspiriert wirst und du dir deine eigene Top-3 Vorsätze für dieses Jahr heraussuchst. Deine Vorsätze sollten dabei deine größten Probleme angehen und dich innelich zappelig werden lassen. Wenn du sie hast, dann mache diese 3 Vorsätze zu deinen Prioritäten für dieses Jahr. Drucke dir die Liste aus und makiere dein Top-3 fett mit einem Marker. Nimm die anderen 33 Vorsätze als Leitfaden für großartige Zwanziger.

Hast du Bock drauf? Na dann, los!

Hier sind 33 Vorsätze, die jeder twentysomething für 2016 haben sollte.

 

33 Vorsätze für mein unvergessliches 2016

 

Mein Name ist ___________. Ich bin ___________ alt.

Mein Leben verlief 2015 nicht immer so, wie ich mir es vorgestellt habe. Das ist okay, denn meine Zwanziger sind eine Achterbahnfahrt. Mit dem heutigen Tag schließe ich das alte Jahr ab und werde das Jahr 2016 dazu nutzen, ein unvergessliches Jahr meiner Lebensgeschichte zu schreiben.

Um das zu tun, werde ich die folgenden Vorsätze wählen und einhalten:

 

1. Ich wähle, meine Zwanziger zur besten Zeit meines Lebens zu machen. Ich werde jeden Tag so leben, dass ich am Ende des Jahres mit einem Lächeln zurückblicke und sage: “Ich bin stolz auf mich und das, was ich erreicht habe!”

2. Ich wähle, meine Zeit mehr mit Aufgaben zu verbringen, die einen Unterschied in meinem oder dem Leben eines anderen machen. Ich richte meinen Fokus auf die fünf wichtigsten Dinge in meinem Leben:

  • meine Gesundheit
  • meine Liebe
  • meinen Charakter
  • meine Familie/Freunde
  • mein Erbe

3. Ich wähle, unwiderstehlich nett und hilfreich zu sein. Die Menschen mögen vergessen, was ich gesagt habe, sie mögen sogar vergessen, was ich getan habe. Aber sie werden nie vergessen, welches Gefühl ich in ihren Herzen hinterlassen habe.

4. Keine Nostalgie mehr. Kein “Was wäre gewesen, wenn…” Vergangenheit ist Vergangenheit. Ich habe aus ihr gelernt und jetzt geht es weiter. Mit jedem Tag, den ich in der Vergangenheit lebe, verpasse ich die Chance mein Morgen zu kreieren.

5. Ich wähle, es nicht mehr jedem Recht zu machen. Ich werde “Nein” sagen und unabhängiger werden. Jedes “Nein” ist ein “Ja” für mein Leben und meine Träume.

6. Ich wähle Community, anstatt Isolation. Ich bin nicht alleine. Niemals.

7. Ich wähle, Dinge in meinem Leben aktiv zu ändern, anstatt mich zu beklagen. Ich beklage mich nicht, wenn etwas nicht so läuft wie ich mir es vorgestellt habe. Beklagen ist für Loser. Ich bin ein Gewinner.

8. Ich wähle, die Lust des Gewinnens vor der Angst des Verlierens. Ich sehe die Möglichkeiten anstatt die Stoppschilder. Stoppschilder sind nur Stoppschilder, wenn ich stehen bleibe. Ich gehe weiter.

9. Ich wähle, eine Karriere zu haben, die mich erfüllt und zu einem besseren Menschen macht. Ich werde mir die richtigen Fragen stellen, um sie zu finden.

10. Ich wähle, authentisch zu sein. Ich zeige meine Gefühle und teile meine Ängste. Je ehrlicher ich zu mir und meinen Mitmenschen bin, desto mehr werden mich die Menschen für das lieben, was ich bin: Ich selbst.

11. Ich wähle, mich von Dingen und Menschen zu trennen, die meine Energie aufsaugen, ohne mir etwas zurückzugeben. Ich reise leichter ohne unnötiges Gepäck.

12. Ich wähle, regelmäßig meine Komfortzone zu verlassen. Ich werde Dinge tun, die mir Angst machen. Ich werde sichere Wege verlassen und neue Wege gehen. Ich wähle Abenteuer vor Komfort. Ich wähle Träume vor Sicherheit. Ich wähle das Leben.

13. Ich wähle, öfter “Danke” zu sagen. Dankbarkeit ist meine Grundlage für glückliche Zwanziger.

14. Ich wähle, die Fehler bei mir anstatt bei anderen zu suchen. Fehler sind meine Freunde, die sich nur als Feinde verkleidet haben. Ich erkenne sie, lerne aus ihnen und mache dann weiter.

15. Ich wähle, meinen Erfolg daran zu messen, wie viele Menschen ich durch mein Handeln positiv verändere, anstatt wie viel Geld ich am Ende des Monats auf dem Konto habe.

16. Ich wähle, keine Beziehung mehr zu führen, nur um nicht (mehr) alleine zu sein. Ich werde aufhören zu suchen und stattdessen beginnen die Person zu werden, die mein Traumpartner sucht.

17. Ich wähle, mehr Zeit mit meiner Famlie und meinen Freunden zu verbringen. Sie sind die wichtigsten Menschen in meinem Leben und verdienen meine Aufmerksamkeit, Liebe und Zuneigung.

18. Ich wähle, weniger Zeit vor meinen Bildschirmen zu verbringen. Wie kann ich mich selbst finden, wenn ich in jeder freien Sekunde das Leben anderer Menschen anstatt mein eigenes betrachte? Ich werde mehr Zeit alleine verbringen, um mich kennenzulernen und mein eigenes Leben zu reflektieren.

19. Ich werde meine Stärken zu lieben und meine Schwächen als das akzeptieren, was sie sind: Teile meines Charakters, die mich einzigartig machen.

20. Ich wähle, die Verantwortung für mein Leben zu übernehmen. Ich habe immer die Wahl etwas zu verändern, wenn mir etwas nicht gefällt. Ich bin kein Baum, ich kann mich bewegen.

21.  Ich wähle, laut zu singen. Ohne Scham zu tanzen. Mit ganzem Herzen zu lachen. Und mein Leben wieder mehr wie ein kleines Kind zu leben.

22. Ich wähle, dem Prozess vertrauen. Erfolg kommt in meinen Zwanzigern, wenn ich bereit bin durchzuhalten, geduldig zu sein und Rückschläge hinzunehmen. Ich komme lieber langsam als nie an.

23. Ich wähle, in schwierigen Momenten die positven Aspekte zu sehen. Meine Lust fürs Leben kann mir niemand nehmen.

24. Ich wähle, mutige Entscheidungen zu treffen. Die Menschen werden mich sowieso kritisieren, warum dann nicht für etwas, dass ich mit ganzem Herzen möchte?

25. Ich wähle, das Facebook-Likes und Instagram-Herzen nicht länger mein Selbstwertgefühl bestimmen. Ich bin immer wertvoll, egal ob mir das andere Menschen bestätigen oder nicht.

26. Ich wähle, mir die Zeit zu nehmen und mir Gedanken über meine Ziele zu machen. Ohne Ziel bin ich wie ein Schiff ohne Hafen: Ich bin ständig unterwegs und komme doch nie an.

27. Ich wähle, mehr Zeit in meine persönliche Entwicklung zu investieren. Ich werde Seminare und Konferenzen besuchen, Bücher lesen (viele Bücher lesen), mich mit intelligenten Menschen umgeben und ein Journal führen. Ich selbst bin mein größtes Kapital.

28. Ich wähle, meinen Weg zu finden indem ich ihn gehe. Ab heute. Jeden Tag.

29. Ich wähle, meine Krisen zu akzeptieren und zu meistern. Mir vorzumachen, alles wäre okay, lässt meine Krisen nicht auf magische Weise verschwinden. Ich habe die Verantwortung gegenüber mir und gegenüber diesem großartigen Leben, vom Boden aufzustehen und wieder fliegen zu lernen.

30. Ich wähle, weniger zu sprechen und mehr zuzuhören. Ich werde versuchen, andere zu verstehen, anstatt sie zu zwingen mich zu verstehen. Ich werde meinen Mitmenschen zeigen, dass sie mir wichtig sind, indem ich ihnen aufmerksam zuhöre, gute Fragen stelle und mit meinen Gedanken nur bei ihnen bin. In einer Zeit voller Ablenkung, steche ich durch Aufmerksamkeit heraus.

31. Ich wähle, meine Gesundheit ernst zu nehmen. 30 Minuten Sport täglich, viel Wasser, ausreichend Schlaf sowie eine gesunde Ernährung werde mich nicht nur glücklich, sondern auch erfolgreich machen.

32. Ich wähle, Dinge anzupacken und zu tun. Ich messe mich, an meinen Resultaten und nicht an meinen Worten.

33. Ich wähle, endlich das zu tun, was mir mein Herz schon so lange sagt. Ich werde mir am Ende meiner Zwanziger nicht vorwerfen, es nie probiert zu haben. Ich werde täglich kleine Schritte machen, um die Welt mit meinen Talenten zu bereichern und meinen Traum zu leben.

 

Ich werde mein Jahr 2016 rocken!

 ___________

Unterschrift

Hier kannst du den Vertag als PDF downloaden:

33 Vorsätze für mein unvergessliches 2016- pascalkeller.com


 

Dieses Jahr steckt voller Möglichkeiten und Abenteuer.

Es wird ein weiteres großartiges Jahr auf unserer Reise.

Ich weiß, es ist klingt wie ein Cliche, aber ich glaube fest daran, dass du dieses Jahr durchstartest.

Ich freue mich, dich dabei begleiten zu dürfen!

Dein Pascal.

 

PS: Dieser Beitrag ist Teil der Blogparade #drankLEBENbleiben von Habitgym.de . Alle weiteren Artikel findest du hier.

 

Das solltest du als nächstes lesen!

Pascal Keller

Pascal ist Gründer und Autor des twentysomething 1x1. Er hat zwar nicht alle Antworten auf das Leben als twentysomething, aber er versucht sie zu finden und damit anderen jungen Menschen zu helfen ihre Zwanziger zur besten Zeit ihres Lebens zu machen.
  • 50BooksChallenge

    Vielen Vorsätze von Dir sind für mich eine Selbstverständlichkeit und sollten es für andere auch sein.
    Ganz besonders gefällt mir Vorsatz #27: Ich nehme mir vor dieses Jahr 50 Bücher zu lesen.

    • Pascal

      Sehr cool, dass du da schon so viele meiner Vorsätze in deinem täglichen Leben umsetzt.
      Hast du Lust uns twentysomethings mal ein paar hilfreiche Bücher zu empfehlen?

      • 50BooksChallenge

        Kann ich gerne machen. Momentan schreibe ich auf meinem Blog: http://www.50bookschallenge.com was ich dieses Jahr alles lese.
        Haben die twentysomethings Interesse an bestimmten Themengebieten? Wenn nicht versuche ich einfach mal meine persönliche Best-Of aufzustellen. Vielleicht kann man das ja auch in einen Blog-Beitrag verpacken? 😉

        • Pascal

          Ja cool 🙂 Ich denke für uns twentysomethings geht es vor allem um die drei zentralen Themen: Karriere, Liebe und Reisen. Hast du ja ein paar gute Buchvorschläge? Falls ja, dann kannst du gerne mal eine Best-of-Liste machen, die ich bei meinen Ressourcen hinzufüge 🙂

  • Yasemin Akdemir (Weltenbeweger

    Hey Pascal,

    Danke für deinen Teilnahmebeitrag zur Blogparade.

    Ich musste etwas schmunzeln, als ich anfing zu lesen, denn die Auflistung ähnelt sehr meinem Leitbild, dass ich mir jeden Morgen versuche kurz zu vergegenwärtigen.

    Ein, zwei Dinge kann kann ich allerdings adaptieren.

    Unter Leitbild verstehe ich das, was Stephen R. Covey in seinem Buch “7 Wege zur Effektivität schreibt” eine quasi schriftlich formulierte lebensanleitung, wie werte und Ziele jeden Tag vergehenwärtigt.

    LG, Yasemin aka weltenbewegerin.

    • Pascal

      Hey Yasemin 🙂

      Haha, sehr cool, dass wir uns da so ähnlich sind.
      Ich hab das Buch gelesen und mir mein eigenes Leitbild entworfen. War eine super Übung für mich und hat mir enorme Klarheit gegeben. Wenn du willst, dann kann ich es dir mal schicken als kleine Inspiration 🙂

      Ich würde mich natürlich auch freuen dein Leitbild zu lesen 🙂

      Was ist dir denn von den 33 Vorsätzen persönlich am wichtigsten?

      Saludos,
      Pascal

      • Yasemin Akdemir (Weltenbeweger

        Hey Pascal,

        ganz klar, die Nummer 29. ich find Verantwortung und Selbstbestimmung immens wichtig, um sein Leben selbst zu gestalten. In meinem Leitbild habe ich es allerdings os formuliert:

        “Ich habe Angst vor meinen großen Träumen, aber tu es trotzdem. Ich mache jeden Tag einen weiteren Schritt und geben mich _nicht_ auf. (…) Denn ich bin allein fpr mein Wohl verantwortlich. Nur ich kann mein Leben gestalten, sodass ich zufrieden bin. Von nichts kommt nichts”

        Klar, schicke ich dir gerne mein LB zu, vllt lässt du dich ja von meinem inspirieren 😉

        Grüßken, Yasemin.

  • Anne (www.mewasabi.com)

    Hallo Pascal,
    ich bin zwar Ü29, käpfe aber seit Jahren mit Punkt 27. EIGENTLICH möchte ich jeden Tag ne Stunde früher aufstehen, um zu meditieren, zu schreiben, Aufwach-Yoga zu machen… Es klappt NIE 🙁
    Deinen Blog hab ich ganz zufälllig entdeckt, weil ich gerade ne ähnliche Reihe schreibe. Aus ner ganz anderen Sichtweise, weil ich ja Ü29 bin 🙂 Ich komm aber trotzdem ganz sicher mal öfter vorbei. Freu mich, wenn du auch mal vorbei schaust, so als Insider 🙂
    An so ner Buchliste, wie ihr in den anderen Kommentaren diskutiert hattet, arbeite ich shcon ne ganze Weile. Ist schwer, ne Auswahl zu treffen! Ich kann dir gerne Bescheid sagen, wenn sie fertig wird.
    Liebe Grüße,
    Anne

    • Pascal

      Hey Anne 🙂

      Ich kenne das Problem mit morgens früh aufstehen und Meditieren nur allzu gut 😀

      Lass deine Bücherliste ruhig rüberwachsen, haha 🙂 Ich freu mich, dass du meinen Blog gefunden hast und hoffe du kommst immer mal wieder vorbei,

      Was war denn dein Lieblingspunkt aus den Vorsätzen?

      Saludos,
      Pascal